Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Ardenne

Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie (SMT) gehört zu den Naturheilverfahren, bei denen u.a. Sauerstoff zur Verbesserung des körperlichen Befindens eingesetzt wird. Sie wurde ab 1970 von dem deutschen Physiker Manfred von Ardenne an seinem privaten Forschungsinstitut in Dresden entwickelt. Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie orientiert sich ebenso wie andere Sauerstoff-Therapien an der großen Bedeutung von Sauerstoff für alle lebenswichtigen Prozesse im Organismus. Die SMT kann in mehreren Varianten durchgeführt werden. Der übliche Ablauf erfolgt so:

In mehreren Sitzungen (ca. 10-15) wird Sauerstoff über eine Nasensonde inhaliert. Jede Sitzung erfolgt in 3 Schritten: Zuerst erfolgt eine Vitamin- und Mineralien-Gabe zur Erhöhung der Sauerstoff-Aufnahme und Leistungsfähigkeit. Meist handelt es sich dabei um Vitamin B1, Vitamin C und Magnesium, in meiner Praxis auch gerne als Infusion.

Rund 30 Minuten nach Einnahme der Vitamine und Mineralien inhaliert der Patient in der zweiten Behandlungsphase ein Gemisch aus Sauerstoff über eine Nasensonde. Dabei werden dem Patienten etwa vier bis sechs Liter Sauerstoff pro Minute zugeführt. Die Inhalation erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut.

Im dritten Schritt findet eine körperliche Belastung des Patienten mit Sauerstoff-Nasensonde statt. Diese wird durch moderates Training erreicht, wie beispielsweise Treppensteigen oder Ergometertraining, idealerweise auch Training im Freien in einem Waldgebiet. Aus Kosten und Zeitgründen können Sie den letzten Schritt auch in Eigenverantwortung durchführen.

Anwendung und Gegenanzeigen der Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie:

- Durchblutungsstörungen

- Hörsturz

- Tinnitus (Ohrgeräusche)

- Migräne

- akute und chronische Gleichgewichtsstörungen

- Koronare Herzkrankheit (KHK) (mit Symptomen wie Angina pectoris / Brustenge

- Herzrhythmusstörungen

- Hypertonie (hoher Blutdruck)

- Hypotonie (niedriger Blutdruck)

- Ulcus cruris (chronische offene Wunde am Bein)

- Hepatitis (Leberentzündung)

- chronische Entzündungen

- Konzentrationsschwäche

Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie darf nicht angewendet werden, wenn der Patient unter akuten Infekten oder Fieber unklarer Ursache leidet. Das Gleiche gilt bei Blutungsneigung oder schwere Infektionskrankheiten.