Oxyvenierung

Oxyvenierung

Die Oxyvenierung nach Dr. Regelsberger (intravenöse Sauerstofftherapie, IOT) kann der Regeneration und Vitalisierung des Körpers dienen und ist Bestandteil in der ganzheitlichen, naturheilkundlichen Medizin. Bei der intravasalen Sauerstofftherapie wird ein venöser Zugang gelegt, über den kleine, in 1-2-ml-Schritten wohldosierte, Sauerstoffmengen infundiert werden. Im Ergebnis lösen diese kleinen Sauerstoffbläschen eine Gefäßerweiterung aus. Dieses Verfahren wird seit den 70-iger Jahren sehr erfolgreich bei verschiedensten Erkrankungen effektiv und nebenwirkungsarm durchgeführt: Diese sind u. a. :

Indikationen:
Alle arteriellen Durchblutungsstörungen, besonders periphere arterielle Verschlusskrankheit und diabetische Mikroangiopathie; Altersdemenzen incl. M. Alzheimer; M. Parkinson Ulcus cruris (arteriell und venös), Wundheilungsstörungen Augenkrankheiten, besonders trockene Maculadegeneration und Retinitis pigmentosa. Für die feuchte Makuladegeneration liegen keine Studienergebnisse vor. Chronische Niereninsuffizienz, essentielle und renale Hypertonie, Oedeme aller Art, Migräne, Menière-Syndrom, Tinnitus, Hörsturz, Asthma bronchiale, Psoriasis, atopische Dermatitis, allergische Rhinitis, Ekzeme, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, rheumatische Polyarthritis, chronische Hepatitis, Prostatitis, Schlafstörungen, vegetative Labilität, bösartige Neubildungen.

Gute weiterführende Seiten finden Sie bei:
der Gesellschaft für Oxyvenierung

und bei Oxyven.

Auklärungsbogen hier. [48 KB]