Neuraltherapie

Die Neuraltherapie wurde in ihrer ursprünglichen Form von den deutschen Brüdern Ferdinand und Walter Huneke vor rund 80 Jahren entwickelt. Die Neuraltherapie ist eine Regulations- und Umstimmungstherapie. Ziel einer Regulationstherapie ist es, Fehlfunktionen des Organismus zu normalisieren. Hierzu werden örtliche Betäubungsmittel, Lokalanästhetika, bevorzugt das Procain, verwendet und an entsprechenen gequaddelt oder mit homöpatischen Medikamenten gespritzt.